Juni 27, 2016

Nebenkostenabrechnung prüfen

Warum Du Deine Nebenkostenabrechnung prüfen solltest

Mancher Mieter fragt sich: Warum soll ich meine Nebenkostenabrechnung prüfen? Ist mein Vermieter nicht verpflichtet, eine wahrheitsgemäße Abrechnung zu schreiben? Kann es bei einer Abrechnung überhaupt zu Fehlern kommen? Statistiken zeigen, dass nahezu jede zweite Betriebskostenabrechnung in Deutschland falsch ist. Deshalb empfehlen wir, die Nebenkostenabrechnung prüfen oder vom Experten analysieren zu lassen…

Als Experten können wir Deine Nebenkostenabrechnung prüfen

Eine Nebenkostenabrechnung prüfen, das gestaltet sich für viele Mieter schwieriger als gedacht. Denn die Berechnung der Heizkosten, die Gebühren für Müll, nicht zuletzt die Kosten der Stromversorgung werden von Jahr zu Jahr unüberschaubarer. Als ausgebildete Immobilienwirte sowie Fachleute für Grundstücks- und Wohnungswirtschaft kennen wir die häufigsten Fehlerquellen in Deiner Betriebskostenabrechnung. Die Erstellung solch einer Abrechnung bedeutet für den Vermieter eine aufwändige Arbeit, was einen Mieter dazu veranlassen sollte, seine Nebenkostenabrechnung zu prüfen. Nicht selten sind Forderungen des Mieters unzulässig, sodass Widerspruch einzulegen ist oder Nachzahlungen verweigert werden können.

Wie wir Deine Nebenkostenabrechnung prüfen

Wir nehmen Deine Nebenkostenabrechnung genau unter die Lupe. Nicht nur der Abrechnungszeitraum spielt dabei eine wichtige Rolle, auch die Abrechnungsfrist muss von Deinem Vermieter eingehalten werden. Innerhalb eines Jahres nach dem Ende der vereinbarten Abrechnungsperiode sollte eine Abrechnung erstellt und dem Mieter zugestellt werden. Zudem sind gewisse formelle Vorgaben zu beachten, soll eine Abrechnung rechtliche Gültigkeit haben. Wenn wir eine Nebenkostenabrechnung prüfen, dann gehen wir auch auf die Parameter Leerstand im Objekt oder Gewerbeeinheiten ein. Denn hier gilt es, einige Besonderheiten zu beachten. Neben der Kontrolle der korrekten Wohnfläche oder der korrekten Personenzahl in Deiner Abrechnung, sehen wir uns außerdem den Umlageschlüssel genauer an. Denn dieser ist in der Regel im Mietvertrag geregelt. Einzelne Betriebskosten sowie Gebühren für Reparatur und Instandhaltung bieten nicht weniger Fehlerpotential.