Juni 27, 2016

Widerspruch Nebenkostenabrechnung

Widerspruch Nebenkostenabrechnung – Das musst Du wissen

Die Betriebskostenabrechnung führt häufig zum Streit zwischen Mieter und Vermieter. Sollten Fehler in der Abrechnung auftauchen, so hat der Mieter ein Recht auf Korrektur. Wenn Du Widerspruch gegen die Nebenkostenabrechnung einlegen möchtest, so solltest Du auf gewisse Formalien und Fristen achten.

Wann es zu einem Widerspruch bei der Nebenkostenabrechnung kommt

In der Regel zahlst Du als Mieter einen monatlichen Abschlag für die Nebenkosten. Du zahlst also eine Nettokaltmiete sowie eine Vorauszahlung für die Nebenkosten, deren Höhe meist nach der Abrechnung der vergangenen Jahre festgelegt wird. Nach dem Ablauf von 12 Monaten erhältst Du dann eine Aufstellung der tatsächlich angefallen Kosten. Fallen diese Kosten niedriger aus, als die Monatsabschläge, die Du gezahlt hast, so erhältst Du eine Erstattung. Übersteigen die tatsächlichen Kosten jedoch eine monatlichen Abschläge, so musst Du Geld nachzahlen.
Verbraucherschützer machen kein Geheimnis darauf, dass viele Nebenkostenabrechnungen Fehler enthalten. Häufig wäre sogar ein Widerspruch bei der Nebenkostenabrechnung angebracht – doch aus Unwissenheit zahlen die Mieter, obwohl sie dazu rechtlich nicht verpflichtet sind. Bevor Du jedoch einen Widerspruch zur Nebenkostenabrechnung einlegen möchtest, solltest Du Deine Abrechnung von Experten kontrollieren lassen. Sie ermitteln, ob der Anspruch Deines Vermieters tatsächlich besteht oder die Forderungen nichtig sind.

Wie der Widerspruch gegen die Nebenkostenabrechnung aussehen sollte

Willst Du Widerspruch gegen Deine Nebenkostenabrechnung einlegen, so musst Du Deine Einwände dem Vermieter schriftlich mitteilen – am besten via Einschreiben-Einwurf, da dieses Postformat nachvollziehbar ist. In Deinem Schreiben solltest Du die strittigen Punkte auflisten und Deinen Widerspruch begründen. Wir können Dich beim Formulieren von einem Widerspruch gegen die Nebenkostenabrechnung unterstützen. Denn stets sollte dem Vermieter die Möglichkeit einer Klärung oder Stellungnahme eingeräumt werden. Außerdem sollte der Widerspruch Hinweise zur Nachzahlung enthalten, d.h. ob Du den strittigen Anteil einbehältst oder unter Vorbehalt überweist.

Auch Du kannst Geld durch die Prüfung Deiner Nebenkostenabrechnung sparen!